buchtipp

Der Frühling vergeht nie!



Ein älteres Gaypaar lebt schon Jahre miteinander, aber nicht zusammen und kommt an die Grenzen ihrer Gewohnheiten und jeweiligen Abenteuer...

Da schleicht sich ein neugieriger junger Mann in das Leben des einen und löst ihn aus seiner bürgerlichen Lethargie. Allerdings hat er nicht viel mit Sex, aber mehr Familiäres im Sinn. So verkuppelt der Ältere den Jüngeren mit einer attraktiven Frau, weil er dauernd von Familie und Kindern redet. Das Buch erzählt LiebesgeschichteN und keine Sexabenteuer.

Die Liebe findet ihre bürgerlichen Grenzen und Ausprägungen in Beruf und Freizeit und sprengt sie zugleich. Jeder findet neue Ufer - aber kein neues Leben.

Der Autor weist auf die fliessenden Grenzen zwischen den Orientierungen hin und thematisiert den meist ignorierten Altersunterschied. Doch die ursächlichen Gründe bleiben im Dunkeln. So verbleibt die Geschichte im Rahmen eines "späten Frühlings" - wie bei den Heteros auch üblich...

Werner Catrina debütierte literarisch 1994 mit "Die Türhüter. Lebensbericht vom anderen Ufer" (Werd Verlag), Darin schilderte er seine Jugend in den 50ern und sein coming out. Er schrieb auch diverse Sachbücher über Firmengeschichten und Auswanderung.
Weitere Tipps